09.07.2014 – Indianer als Jäger

Obwohl wir den Morgen ausnahmsweise trocken starten konnten, war auf den lieben Petrus natürlich wie bereits die letzten Tage Verlass und pünktlich zum Beginn des Sportblockes regnete es wieder in Strömen. Nichts desto trotz, Bewegung muss sein! In einem Geländespiel erspielten und erkämpften sich die Indiander und Indianermädchen Legosteine, mit welchen Sie vorgegebene Bauten wie Marterpfahl und Pfeilfabrik nachbauten. Durchnässt und erschöpft hat uns die gute Küche mit traditionellen „Älplermagronen“ für das Nachmittagsprogramm wieder gestärkt. Da wir nun so richtig im Indianerleben angekommen sind, brauchen wir auch richtige Waffen! Die ganze Schar versammelte sich im Festzelt und bastelte mit vereinter Kraft Köcher, Pfeilbogen und Pfeile für jedes Kind. Ab jetzt können wir die Büffel für die Küche jeweils selber jagen und erlegen! Am Abend stellten wir unsere High-Tech Utensilien in einem Werbespot den drei Ehrengästen vor, welche auf der Suche nach neuen Waffen waren. Wir überzeugten und unsere Pfeilbogen fanden Abnehmer. Nach einem leckeren Dessert und einem riesen Lagerfeuer, in welchem wir einen gefangen Cowboy verbrannten fielen wir todmüde in unseren wärmenden Schlafsäcke um Kraft zu tanken für den nächsten Tag.