17.07.2014 – Indianer als Selbstversorger

Der heutige Tag startete um 7:30 Uhr mit den besten Voraussetzungen. Der Himmel war stahlblau und wir top motiviert. Uns erwartete heute ein lehrreicher Tag zum Selbstversorger.
In der morgendlichen Schnitzeljagd, lernten wir nicht nur die verschiedenen Tierspuren kennen, sondern auch wie man ein Schlangenbrot selbst zubereitet. Ebenfalls hat uns ein alter Schamane gelehrt, wie man einen Trank der Gesundheit zusammenmixt. Um in der freien Natur auch Kräuter und Beeren sammeln zu können, stellten wir dafür selbst einen Lederbeutel her.
Nach einem solch intensiven Morgen, rumorte am Mittag bei jedem der Magen. Um diesen zu stillen, kochte unser Küchenteam superfeine Piccata, Teigwaren und Gemüse.
Am Nachmittag teilten wir uns in  fünf Gruppen auf. Die Aufgabe bestand darin, verschiedene Tierarten zu fangen wie beispielsweise Bären, Luchse, Rehe und diese zu pflegen. Jedes Tier hatte verschiedene Bedürfnisse, welche man erfüllen musste. Wenn diese nicht erfüllt wurden, so flüchtete das Tier aus dem Camp und man verlor die Punkte.
Auf dieses sportliche Geländespiel folgte eine Duschaktion, die nach einem solch heissen Nachmittag sehr erfrischend war.
Den Abschluss krönten wir mit einer Disco, bei welcher man nur Paarweise hinein gelangte. Nebst einem top DJ gab es auch noch diverse Snacks und Fruchtdrinks. Alle tanzten und feierten bis ganz am Schluss.