07.07.2014 – Aufbau

Um 07.30 wurden die Kinder am Montagmorgen mit lautem Indianergeschrei geweckt und beim ersten feinen Lagerzmorgen konnten sie sich auf die bevorstehenden Prüfungen stärken. Der Häuptling „Rote Sonne“ nimmt die Kinder nur bei sich auf, wenn sie die Indianerdisziplinen komplett beherrschen. So konnten alle Teilnehmer an 6 verschiedenen Posten beweisen, was sie alles drauf haben. Neben Pfeilbogenschiessen, Büffelrennen und Anschleichen waren auch die Disziplinen Büffelkampf, Feuerstelle bauen und Häuptling tragen sehr gut vertreten. Der Häuptling „Rote Sonne“ war zutiefst beeindruckt und alle waren dem Traum, in seinem Stamm aufgenommen zu werden, einen Schritt näher.
Nach einem reichhaltigen Mittagessen ging es daran, den Lagerplatz aufzustellen. Den Kindern standen viel Holz, Stoff und Dekosachen zur Verfügung, damit sie sich so gemütlich wie möglich einrichten konnten. Neben bunten Marderpfahlen, Sarasanis und Bänken, entstanden viele weitere kunstvolle Bauten. Leider machte uns das Wetter dann einen Strich durch die Rechnung, sodass wir am Abend nicht um das geplante Lagerfeuer sitzen konnten. Nichtsdestotrotz konnte am Schluss jedes Kind eine warme Schokoladenbanane geniessen, was auch zugleich den Abschluss des anstrengenden Tages bedeutete. Begleitet vom leisen Trommeln des Regens, fielen die Kinder in einen tiefen, tiefen Indianerschlaf.